Herausforderungen Warenimport: Tipps für den Importeur

Herausforderungen Warenimport: Tipps für den Importeur
© kamonrat - Adobe Stock
  • Preis:
    Die Veranstaltung ist kostenfrei

Bei der Einfuhr und Vermarktung von Waren im europäischen Binnenmarkt sind eine Vielzahl von Regelungen und Vorschriften zu beachten. Importeure müssen über die für die importierte Ware geltenden rechtlichen Bestimmungen auf dem Laufenden sein, die für jedes Erzeugnis unterschiedlich sind.

Als Einführer in die EU können Sie für Schäden, die durch das Produkt entstehen, im Hinblick auf Produkthaftung haftbar gemacht werden. Daher ist es wichtig, vorab zu prüfen, ob das Produkt die Bestimmungen für eine Vermarktung erfüllt, um mögliche Risiken ausschließen zu können. Insbesondere bei mangelnder Erfahrung im Auslandsgeschäft kann dies eine große Herausforderung darstellen. Dürfen die gewünschten Waren überhaupt eingeführt werden? Welche Regelungen und Gesetze müssen zum Beispiel aus Produkthaftungssicht beachtet werden? Wie erfolgt die Meldung der Einfuhrsendungen an die Zollverwaltung? Und welche Abgaben fallen beim Import an?

Antworten auf diese Fragen geben Experten in der dreiteiligen kostenfreien Webinar-Reihe zum Thema „Herausforderung Warenimport: Tipps für den Einführer".

Termine:

  • 17. August 2023, 10 bis 11.30 Uhr, "Produkthaftung /-sicherheit /-kennzeichnung - ist Ihr Produkt verkehrsfähig?″
  • 23. August 2023, 9.30 bis 11.00 Uhr, "Worauf bei der Einfuhr von Lebensmitteln, Kosmetika und anderen Bedarfsgegenständen zu achten ist″
  • 30. August 2023, 10 bis 11.30 Uhr, "Zoll: Einfuhr″

Die Teilnahme ist kostenfrei. Sie können per Smartphone, Tablet oder PC teilnehmen.